PFERD
https://www.hartog.eu/de/agro/
PFERD
https://www.hartog.eu/de/agro/

Zuckerrüben für Pferde 

Pferde finden Zuckerrüben saftig und schmackhaft. Allerdings sind Zuckerrüben für Pferde nicht geeignet, wenn sie direkt vom Feld kommen. Hartog gibt Tipps!

Pferde finden Zuckerrüben saftig und schmackhaft. Allerdings sind Zuckerrüben für Pferde nicht geeignet, wenn sie direkt vom Feld kommen. Hartog gibt Tipps!

Zuckerrüben 

Pferde haben eine Vorliebe für Zuckerrüben, jedoch eignen sie sich nicht direkt nach der Ernte für die Fütterung. Zuckerrüben bestehen zu etwa 20% aus Zucker, was für Pferde zu viel ist. Ein übermäßiger Zuckerkonsum kann bei Pferden zu Diabetes führen und sogar Gaskoliken auslösen, da der Darm den überschüssigen Zucker in Gase umwandeln kann. Darüber hinaus beeinträchtigt Zucker die Zahngesundheit der Pferde.

Im Produktionsprozess von Zucker werden die Zuckerrüben verarbeitet, wobei der Zucker von den Rüben getrennt wird. Dies führt zur Entstehung von Rote Bete und Melasse (Zuckersirup) als Nebenprodukte. Die Rübenschnitzel können als Futter für Pferde verwendet werden. Es ist jedoch wichtig zu beachten, dass Pferde nur eingeweichte Rübenschnitzel erhalten sollten, um mögliche Verstopfungen zu verhindern.

Rübenschnitzel 

Rübenschnitzel sind ein Nebenprodukt der Zuckerrübenverarbeitung. Pferde finden Rübenschnitzel oft schmackhaft, weil sie einen gewissen Zuckergehalt haben.

Der Proteingehalt in Rübenschnitzeln ist vergleichsweise niedrig, während der Calciumgehalt hoch ist. Ein besonderes Merkmal von Rübenschnitzeln ist ihr Pektin-Gehalt, eine spezielle Art von Faser. Pektin, ein komplexes Kohlenhydrat, kann von Enzymen im Dünndarm nicht verdaut werden, doch die Darmbakterien können es effizient aufspalten. Diese Faserart fördert das Wachstum von vorteilhaften Bakterien im Darm. Für Pferde mit unausgeglichener Darmflora kann die Zugabe von Rübenschnitzeln daher eine wertvolle Ergänzung zur Futterration sein.

Getrocknete Rübenschnitzel sorgen bei vielen Menschen für Bedenken, da sie bei der Zugabe von Wasser schnell anschwellen können. Beim Kauen quellen die Rübenschnitzel auf und können nach dem Schlucken die Speiseröhre blockieren. Eine Schlundverstopfung erfordert rasche Lösungen, die nicht immer einfach umzusetzen sind. Aus diesem Grund sollten trockene Rübenschnitzel niemals an Pferde verfüttert werden. Die Sicherheit der Fütterung steht dabei immer im Vordergrund.

Du kannst deinem Pferd Rübenschnitzel füttern, indem du sie gut einweichst, am besten mit etwa 5 Litern Wasser pro 1 kg Trockenmasse. Achte darauf, die eingeweichten Rübenschnitzel nicht länger als 12 Stunden stehen zu lassen, damit sie nicht verderben. Wenn dein Pferd Rübenschnitzel bekommt, kannst du ihm täglich etwa 1-2 kg (im trockenen Zustand) geben. Denke daran, die Menge an Rübenschnitzeln an die individuellen Bedürfnisse und die Situation deines Pferdes anzupassen.

Fütterung von Rüben 

Um Sandkoliken zu vermeiden, ist es wichtig, den Sand von den Rüben zu entfernen. Da Rüben viel Feuchtigkeit enthalten, solltest du darauf achten, nicht zu viele Rüben an einem Tag zu verfüttern, um Durchfall zu verhindern. Eine gute Menge liegt bei maximal 4 bis 5 Rüben pro Tag. Falls der Kot zu dünn wird, ist es ratsam, die tägliche Menge zu reduzieren.

Du kannst die Rüben im Ganzen an dein Pferd verfüttern, das sorgt für Beschäftigung, da Rüben für Pferde schwierig zu kauen sind. Das kann Abwechslung bieten und das Kauen fördern. Denke jedoch daran, die Rüben vorher gründlich zu waschen und auf eventuelle Verunreinigungen zu überprüfen, um die Gesundheit deines Pferdes zu gewährleisten.

Zugehörige artikel

Body Condition Score

Magengeschwüre bei Pferden: Ursachen und Prävention

Die Vorteile von Biotin für Pferde

Der Nutzen von Vitamin E für Ihr Pferd

Warum sollten Sie einen Mineralfutter für Ihr Pferd wählen?

Verminderte Darmfunktion bei älteren Pferden

Melden Sie sich jetzt für unseren Newsletter an

Erhalten Sie die neuesten Angebote, exklusiven Inhalte und Neuigkeiten von Hartog Family Farms.